Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Adrenalin zu verschenken

Adrenalin zu verschenken

Ein Buch ist ein schönes Geschenk. Ebenso ein Kashmir-Pullover oder das neue Album des Lieblingsinterpreten. Leider ist das Schicksal dieser Dinge besiegelt: Ausgedient liegen sie schon bald verstaubt in der Ecke und warten auf den Gnadenstoß in Keller oder (gleich) Mistkübel. Die große Frage: Wie wäre da ein Geschenk, das man nicht anfassen sondern nur erleben kann? Das keinen Stauraum braucht und an das man sich stattdessen immer wieder mit einem Lächeln zurückerinnern kann? Zwei junge Herren haben sich mit „Salzburg Adventures“ der Alternative angenommen: Ein Eventgeschenk im Raum Salzburg.

Was erleben

Ob Wildwasser-Rafting, Ballon-Fahren oder Fallschirm-Springen: „Im SalzburgerLand gibt es kaum was, das man nicht machen kann“, so Wolfang Wimmer. Zusammen mit Rainer Forsthuber rief er 2011 das Unternehmen „Salzburg Adventures“ ins Leben. Die Grundidee, Erlebnisse in Form von Gutscheinen zu verschenken und somit manch ein Angsthaserl aus der Reserve zu locken ist zwar keine Neue, Pioniere sind die beiden Herren dennoch. Als erster Veranstalter konzentriert sich das Unternehmen ganz speziell auf eine Region: Das schöne SalzburgerLand.

„Das Besondere an einem Event-Geschenk ist, dass man ein Lebensgefühl weitergibt: Neues ausprobieren, Ängste überwinden und sich frei fühlen!“, erklärt Wimmer. Der Mann spricht aus Erfahrung: Mit seiner eigenen Paragleit-Schule in Eggelsberg wurden bereits viele Neulinge unter seiner Anleitung in die Weiten der Lüfte entführt. Seinen Beruf liebt Wimmer über alles: „Ich sehe Menschen selten so glücklich, wie wenn sie ihre Scheu überwunden haben und den Berg hinunter gehüpft sind.“Rafting_1264

Große Auswahl im SalzburgerLand

Aus Kooperationen mit anderen Event-Unternehmen wussten Wimmer und Forsthuber bereits gut Bescheid über die Vielfalt, SalzburgerLand zu unternehmen und erleben gibt. Doch sie kannten auch das Problem. „Bei so einem Riesenangebot an Möglichkeiten verliert jeder den Überblick. Da gehen gerade kleinere Betriebe unter. Schade, weil so viele gute Schulen und Unternehmen ohne Publicity kaum Chance auf große Kundschaft haben“, erklärt Wimmer. Was zunächst mit Weiterempfehlungen und Unter-die-Arme-greifen begann, sollte schließlich zu einem professionellen Konzept führen. Die Online-Agentur „Salzburg Adventures“ war geboren.

40 Partner zählt die Agentur mittlerweile. Die buchbaren Aktivitäten reichen vom Fallschirmspringen über Wildwasser-Rafting und Klettern bishin zum Bergtouren und Schneeschuhwandern. „Es findet sich jeder etwas. Wer auf Adrenalin pur steht, der wagt sich mit dem Fallschirm aus dem Helikopter, wer schon immer einmal selber ein Flugzeug steuern wollte, setzt sich eher ins Cockpit.“ Besonders beliebt, aber auch besonders anstrengend sei das Canyoning. Hierbei seilt man sich in eine Schlucht oder einen Wasserfall herab, wobei sowohl Klettern und Springen als auch Schwimmen und Rutschen zum Anforderungsprofil dazukommen kann.

 

 

 

klettern

Wie es geht

Gefährlich sei das aber nicht. Zumindest nicht im Rahmen von Salzburg Adventures. Häufig gestellte Frage sei die, ob ein Laie einem Flug im Helikopter oder aber einer Tour im Kajak durch Wildwasser überhaupt gewachsen sei. Diese Frage beantwortet Wimmer mit einem klaren Ja. „Alles was man bei uns buchen kann, ist für jeden Laien ohne Vorerfahrung möglich. Man geht kein echtes Risiko ein und braucht sich somit keine Sorgen machen.“

Wer sich zu einem Abenteuer-Geschenk entschließt, ob nun für einen Freund oder sich selbst (oder beides) hat die Wahl. „Entweder man kauft einen Gutschein oder man macht sich gleich direkt einen Termin aus. Beim Gutschein hat man noch jederzeit die Möglichkeit, die gewählte Aktivität gegen eine andere einzutauschen“, erklärt Wimmer. Einen Termin könne man sich grundsätzlich sehr spontan vereinbaren. Zwischen einer Stunde und eine Tag dauere es. „Wer heute beschließt, er würde gerne Fallschirm springen, der kann übermorgen schon auf der Abflugrampe stehen.“ Spontaneität, ist Wimmer überzeugt, sei einfach das „Must-Have der Branche“.

image-name (2)

Hoch hinaus

Wer sich in die Lüfte begeben will, hat zunächst einmal die Wahl zwischen dem motorisiertem Weg oder aber dem des Fallschirms, Tandems oder Heißluftballons. Ersteres, das „Helikopter selber fliegen“ sei eins der beliebtesten Geschenke, berichtet Wimmer. Aber ist denn das Risiko auch vertretbar? Schließlich schickt man auch keinen Führerscheinlosen einfach mit Gutschein und Auto auf die Autobahn. Auch hier kann Wimmer entwarnen. „Es sitzt freilich ein erfahrener Pilot daneben, der die Hauptaufgaben letztlich übernimmt. Das Helikopter-Selber-Fliegen soll einfach die Chance bieten, mitzuerleben, was im Cockpit eines kleinen Flugzeugs wirklich passiert. Aber lenken und hier und da mitanpacken darf man schon.“

Das Heißluftballon-Fahren hat, so erzählt Wimmer, schon manch einem Paar treue Dienste für einen besonderen Lebensmoment geleistet:  die Verlobung. Auf Überraschungen und Extrawünsche gehen alle Mitglieder bei Salzburg Adventures gerne ein. „Ob das jetzt ein Riesenplakat ist, das auf dem Boden auf die Herabsegelnden wartet mit ‚Willst du mich heiraten?‘ oder Sektflaschen und Picknickkorb im Ballonkörberl – Wir sind da für jeden Spaß zu haben. Schließlich ist es genau unsere Aufgabe, besondere Augenblicke zu verschenken.“

Am meisten Respekt haben Kunden übrigens vorn Fallschirmspringen. „Die einen werden ganz still und blass, die anderen rot im Gesicht und kommen aus dem Quatschen gar nicht mehr heraus.“ Allen gemein sei jedoch der „selige Gesichtsausdruck, wenn alles vorbei ist.“ Was Mindest- und Höchstalter angeht, gibt es übrigens gesetzlich keine Grenzen, weder für’s Fliegen noch Wildwasser-Rafting. „Die Jüngste die bei mir einen Tandemsprung mitgemacht hat, war fünf Jahre alt. Die hat sich besser angestellt als manche Erwachsene.“

image-name (1)

Hier ein paar Anregungen für das nächste Abenteuer:

… und noch viel mehr hier.

Kontakt:
Salzburg Adventures OG
Mag. Rainer Forsthuber
Tel. +43  680  32 66 767
office@salzburgadventures.com
http://www.salzburgadventures.com

Canyoning

Fotocredits: Salzburg Adventures OG

Voriger Beitrag

Parcours in der Mozartstadt … »

Nächster Beitrag

Bergwandern mit Pferden … »

Bergewandern mit Pferd am Fuße der Bischofsmütze

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen