Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Lifestyle » Bauernmarkt am Rupertikirtag

Bauernmarkt am Rupertikirtag

Zu Ehren des Heiligen Ruperts, dem Landespatron von Salzburg, wird die Salzburger Altstadt alljährlich rund um den 24. September von einem bunten Kirtagstreiben erfüllt. Da drehen sich bunte Kinderkarusells,  fliegende Tassen und ein großer Kettenprater , vor der Geisterbahn warten Mutige auf die nächste Fahrt, Kinderlachen ertönt von der Schiffschaukel, bunte Luftballone schaukeln im Wind, die Luft ist erfüllt vom Duft nach Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und allerlei anderen süßen und pikaten Leckereien. Die Salzburger holen ihre Lederhosen und Dirndkleider aus dem Schrank und genießen das bunte Leben in ihrer Stadt. Und tatsächlich ist der Rupertikirtag etwas ganz Besonderes: es ist ein Kirtrag wie früher. Die charmanten Fahrgeschäfte, die zum Teil schon über 150 Jahre alt sind und von den SchaustellerInnen jedes Jahr aufs Neue auf Hochglanz poliert werden, sind das Herzstück des Kirtags.

Doch auch abseits des Vergnügens wird den Besuchern jede Menge geboten. Während am Alten Markt die Handwerkskunst ihre Stände aufgebaut hat, steht der Mozartplatz ganz im Zeichen kulinarisch, bäuerlicher Köstlichkeiten. Mit großem Engagement und viel Liebe zu ihrer Arbeit bieten hier Bäuerinnen und Bauern ihre selbst erzeugten Produkte dar. Da gibt es etwa frischen Käse und Holzofenbrot vom Sonnleitn in Abtenau, Kräuter aus Kochers Kräutergarten, Schnäpse von Werner Mitteregger aus Maishofen und einiges mehr zum Verkosten und zu kaufen. Am besten Sie machen schon vor dem Besuch des Kirtages hier Halt, um sich diese Köstlichkeiten anzuschauen. Eingekauft wird nachher, denn wer will schon mit vollgepackten Einkaufstaschen Karusell fahren?

Nähere Infos zu den Angeboten des Bauernmarktes am Rupertikirtag finden Sie hier!

Fotos © Hammerl

Voriger Beitrag

PUR in jeder Hinsicht! … »

Nächster Beitrag

Schlechtwetter Top-10 der Stadt … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen