Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Lifestyle » Burg Hohenwerfen: Videospiel-Star im neuen Call of Duty

Burg Hohenwerfen: Videospiel-Star im neuen Call of Duty

Die Burg Hohenwerfen ist nicht nur eines der beliebtesten Ausflugsziele im SalzburgerLand, sondern neuerdings auch der Austragungsort von atemberaubenden Schlachten gegen Zombihorden – natürlich nur am Bildschirm versteht sich. Denn die Burg spielt eine Hauptrolle im neuen Teil der populären Videospielserie „Call of Duty – Black Ops“.

Dass die Burg Hohenwerfen seit langem eine beliebte Filmkulisse ist, dürfte unter Filmfans bekannt sein. Hollywood-Klassiker wie Sound of Music wurden hier gedreht. Nun feiert die Burg Hohenwerfen aber auch im Videospielbereich ihr Debüt und dient erstmals in einem Videospiel als Kulisse. Und zwar ausgerechnet in dem millionenfach verkauften Game-Klassiker „Call of Duty“ – im Speziallevel „Der Eisendrachen“.

Zombies auf der Burg Hohenwerfen

(c) Activision

Virtuelle Schatzsuche nach dem Standort der echten Burg Hohenwerfen
Dass es sich bei der Burg im Videospiel um Hohenwerfen handelt, ist für Außenstehende auf den ersten Blick gar nicht so leicht zu erkennen. Und das trotz der ganzen Mühen der Gamedesigner. Neugierige Videoblogger suchten in den vergangenen Wochen immer wieder nach dem Vorbild der Burg im Videospiel und entdeckten diese schließlich ausgerechnet im Game selbst: Durch Koordinaten auf einer Landkarte im Spiel gelang der Beweis.

Lebendige Geschichte statt lebendiger Toter
In dem düsteren Computerspiel der international bekannten „Call of Duty“ Serie müssen sich die Protagonisten gegen blutdurstige Zombies zur Wehr setzen. Im echten Leben geht es auf der Burg Hohenwerfen zwar ungefährlicher zu … doch um kein bisschen weniger spannend. Schließlich bietet die Burg ein Abenteuer für die ganze Familie: inklusive atemberaubender Ausblicke und einer Rätselralley für Kinder. Ein weiteres Highlight der Burg ist der historische Landfalkenhof, auf dem jeden Tag Vorführungen der gefiederten Jäger stattfinden.

Burg Hohenwerfen Innenhof

 „200 Jahre Salzburg – Kleider (F)formen einst & heute“
Nicht nur in der Stadt Salzburg, sondern auch auf der Burg Hohenwerfen hat man sich für das Jubiläumsjahr 2016 eine besondere Ausstellung einfallen lassen. Schülerinnen und Schüler der Modeschule Hallein werden in einer Modeausstellung das Lebensgefühl der Zeit um 1816 sichtbar machen. Anhand von Original-Skizzen werden die Kleider und Accessoires der Epoche neu interpretiert, anschließend im Rahmen des Unterrichts genäht und in einen aktuellen Kontext gesetzt. Ein „Making-Of“ Video dokumentiert die Entstehung der Kleidung vom Entwurf bis zur fertigen Ausstellung. Diese wird nach der Eröffnung am 12. Mai 2016 bis Ende der Saison im Oktober 2016 in den Kasematten des Gewölbes der Burg Hohenwerfen zu sehen sein und im Anschluss bis Jahresende im McArthurGlen Designer Outlet Salzburg einem breiten internationalen Publikum präsentiert.

Geöffnet ist die Burg Hohenwerfen wieder ab 25. März 2016. In Kürze gibt es außerdem ein preiswertes Online-Ticket, das unter www.salzburg-burgen.at erhältlich sein wird.

Voriger Beitrag

App nach Salzburg … »

Nächster Beitrag

Salzburger Vater Unser Wochen … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen