Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Einkaufen auf der Schranne mit Andreas Gfrerer

Einkaufen auf der Schranne mit Andreas Gfrerer

Reges Treiben herrscht jeden Donnerstag ab 5 Uhr auf dem wohl bekanntesten Markt Salzburgs – der Schranne. Der Wochenmarkt gehört mit rund 3500m2 Marktfläche zu den größten in Österreich.  Seit über 100 Jahren werden hier Produkte aus der Region wie Obst, Gemüse, Fleisch und Käse verkauft. 

Hält man einen Moment inne, fällt einem das bunt gemischte Klientel auf dem Wochenmarkt auf. Hier treffen sich sowohl Einheimische als auch Touristen zum Einkauf und ganz wichtig – zum Informationsaustausch. Spitzt man ein wenig die Ohren erfährt man welcher Stand das beste Rindfleisch, die schmackhaftesten Kirschen oder das knusprigste Brot anbietet. Wer regelmäßig seine Besorgungen auf der Schranne macht hat seine Lieblingsstandeln und weiß genau wo welche Produkte erhältlich sind. 

Wir haben den Schrannen-Kenner Andreas Gfrerer, Eigentümer des arthotel Blaue Gans in der Getreidegasse und Obmann des Tourismusverbandes Salzburger Altstadt, getroffen. Er kauft seit Jahren sowohl beruflich als auch privat am Markt ein und kennt die Besitzer der Betriebe – die Standler. 

Rundgang072

Die Salzburger Schranne ist nicht nur ein wunderbarer Markt um saisonale und regionale Salzburger Produkte zu kaufen, sondern auch ein Ort der Kommunikation und des schönen Lebens.

Seit über 25 Jahren beschäftigt sich Andreas Gfrerer mit gutem und gesundem Essen und gibt in seinen Marktführungen praktische Tipps für einfache und köstliche Gerichte weiter. Für ihn spielt vor allem die Qualität der Zutaten eine wichtige Rolle  – und die findet er im breiten Angebot der Salzburger Schranne:

„Einfaches Essen ist gut, wenn es aus hervorragenden Produkten mit Liebe gemacht wird.“

Rundgang032

Bio Fisch gibt es jeden Donnerstag frisch auf der Salzburger Schranne.

Rezepttipp von Andreas Gfrerer: „Fischtartare und Fischsuppe“
Fisch filettieren, mit einem Suppenlöffel an der Karkasse entlangschaben und das Fleisch an der Wirbelsäule auslösen. Dieses mit sehr gutem Olivenöl, etwas Meersalz, einem Spritzer Zitronensaft und Schnittlauch als Tartare mit einem kleinen Salat anrichten. Aus den Gräten bereitet Andreas Gferer eine Fisch-Fumée zu, die mit Suppenzeug, Petersilstängeln, Pfefferkörner und etwas Salz gekocht wird. Die Fischsuppe wird mit der Fischfumée noch intensiver: Fenchel, das Weiße vom Lauch und Kartoffeln in Wasser oder Fischfond mit Lorbeer und Wacholder weichkochen, mit Salz, Pfeffer, und Safran würzen, aufmixen. Ev. kalte Butterflocken unterziehen und mit einem Schuss Weisswein abschmecken.

 

Wissenswertes
Die Salzburger Schranne zählt zu den bekanntesten und größten Märkten Österreichs und findet jeden Donnerstag von 5 Uhr morgens bis 13 Uhr am Vorplatz der Andräkirche in Salzburg statt. 

Bildnachweis Titelbild und große Bilder (c) Altstadt Marketing
kleine Fotos (c) Anke Eder, http://www.agentur-rede.at 

Voriger Beitrag

Kulinarischer Stadtrundgang in H … »

Nächster Beitrag

Kulinarische Abenteuer in der Sa … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen