Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Electric Love Festival 2016 am Salzburg Ring

Electric Love Festival 2016 am Salzburg Ring

Mit den bombastischen Headlinern JackÜ, Hardwell, Axwell/Ingrosso, Armin van Buuren, Afrojack, Nicky Romero und The Chainsmokers setzt Electric Love vom 07. bis 09. Juli 2016 wieder neue Maßstäbe!

Bereits zum vierten mal dröhnt es aus den Anlagen am geschichtsträchtigen Salzburg Ring, der sich für ein Wochenende in ein Mega Festival Gelände verwandelt. Zahlreiche Bühnen, eine Food Street, ein Campingplatz – der neben Infrastruktur wie Duschen und WC’s, mit BBQ und eigenem Marketplace wirklich alles bietet was das Festivalherz begehrt – stehen für die geilste Party des Jahres 2016 bereit.

Die Bühnen am ELF 2016 und das Programm

Mainstage:
Das atemberaubende Herz von Electric Love – 3 Tage voll bespielt mit den beliebtesten Electro-, House- und Bigroom DJs des Festivals! Geöffnet: 7., 8. & 9. July

Q-Dance:
Die unvergleichliche Q-Dance Hardstyle experience kommt zurück nach Österreich! Die besten Acts der härteren Dance Styles aus Hardstyle, Raw & Hardcore! Geöffnet: 8. & 9. Juli

Club Circus:
4 Tage – 3 Hostings!  Eine Warm-Up Party wie sie noch kein Festival gesehen hat am Mittwoch, die premiere der Pussy Lounge in Österreich am Donnerstag für alle Hard-Dance Fans, Dubstep & Drum’n’Bass im London Style am Freitag und der perfekte Ausklang mit feinen Club Circus Berlin Techno Sounds am Samstag. Geöffnet: 6., 7., 8. & 9. Juli

Heineken Starclub:
Nightclub-feeling mitten auf dem Festival – Der Heineken Starclub machts möglich und bringt die beliebtesten Locals & heißesten Newcomer aufs ELF16!
Geöffnet: 7., 8. & 9. Juli

Jetzt hier noch Tickets für ELF 2016 sichern!

Nach dem Festival ist vor dem Festival:
Chillen und den Hangover kurieren, den Adrenalinpegel oben halten, oder nach dem Festival shoppen und einfach gemütlich bei heimischen Köstlichkeiten den Stadtflair geniessen. Hier einige Vorschläge:

Für Chiller:

Das Felsenbad bei Faistenau
Wenige Fahrminuten entfernt vom Salzburgring liegt Faistenau.Das Felsenbad, also die kleinen Tümpel laden dort zum Baden ein. Die Atmosphäre ist einfach einzigartig – zurück zur Natur ist auch das Motto: Parkplätze, Umkleiden, WCs und dergleichen sucht man dort vergebens, was kernige Naturburschen und Mädels aber nicht abschreckt! Den Mitgebrachten Müll wieder mitzunehmen versteht sich somit von selber. Das Felsenbad ist frei zugänglich und kostenlos und definitiv einen Besuch wert.

Der Fuschlsee
Rund um den Fuschlsee befinden sich 4 öffentliche Badeplätze samt Beachvolleyballplatz und Boots- bzw. Stand-up Paddleverleih. Stand Up Paddeling (SUP) – das ist der neue Trendsport mit Surfboard und Paddel, der gerade auf den Seen im SalzburgerLand und im Salzkammergut boomt. Die SUP’s gibt’s beim Fuschlseebad und dem Badeplatz Wesenauer, Boote findest du unter anderem direkt beim Fuschlseebad, Boote Stadlmann und beim Bootsverleih Edenberger. Ideal um das Festival ausklingen zu lassen.

Für Thriller:

Canyoning Strubklamm
Kletternd und schwimmend durch die Strubklamm. Bei der geführten Tour nahe Ebenau bei Salzburg, durch die Strubklamm fordern Sprünge mit bis zu zehn Metern Körper und Geist! Helm und Neoprenanzung gibts vom Guide. Achtung: Hangover nicht erwünscht, körperliche und geistige Fitness sind aufgrund der Verletzungsgefahr ein Muss!

Mutprobe gefällig? Wie wärs mit Klippenspringen?
Bei St. Gilgen am Wolfgangssee ist in der Falkensteinwand von 10 bis 28(!!!) Meter alles dabei. Badeplatz gibt’s gleich nebenan und falls man es sich doch noch anders überlegt, auch hier gibt’s SUP’s und Tretboote zum ausleihen. Zum Wakeboarden und Tuberiden kann man sich z.B. beim Sportcamp Raudaschl anmelden.
Anfahrt zur Falkensteinwand: In St. Gilgen Richtung Mondsee/Winkl fahren bis ihr nicht mehr weiter könnt.

Parcour
Parcour in Salzburg? Yep, sogar das bietet die Mozartstadt. Stock und Stein wechselt hier mit Mauer und Tor. OneMove ist das Zauberwort!

Skaten
Alles rund um Bowls, Rails und Ledges in Salztburg gibts hier.

Genug gepaddelt/gesprungen/gelaufen/gefahren, ich habe Hunger!
Neben der weltberühmten Getreidegasse gibt’s noch mehr schmankerl, die man in Salzburg gesehen und erlebt haben muss! Hangar-7 dürfte hier wohl ganz oben auf der to-do List stehen! Ab mitte Mai speißt man hier in der Outdoor-Lounge. Surf-n-Turf, Spareribs und Burger, alles lecker, alles Regional! L’osteria, Gablerbräu, Lemonchili, Urbankeller, Augustiner Bräu… die Liste der guten Restaurants wäre endlos…

Eigendlich darf man sich jetzt nur noch eine Frage stellen: Wie komme ich da hin?

Anfahrt

Voriger Beitrag

Feuer & Stimme-Chorfestival im L … »

Nächster Beitrag

Johann Weyringer - ein Kunst-erf … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen