Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Erlebnisschlucht Salzachöfen

Erlebnisschlucht Salzachöfen

Da stehe ich also! Auf einer kleinen Plattform. Weit unter mir tost der wilde Bach, rechts und links ragen steil aufsteigende Klippen empor. Will ich das wirklich machen? Will ich tatsächlich den so oft zitierten ‚Schritt ins Nichts‘ wagen und mich auf einem Stahlseil über diesen Abgrund schwingen? Ziemlich viel in mir sträubt sich, aber es gibt im Leben manchmal einen Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. An dem man zeigen muss, dass man es drauf hat! Plötzlich fühle ich mich ein bisschen heroisch, höre hymnische Fanfaren in meinem inneren Ohr. Ich schließe die Augen, atme noch einmal ein und bin zu allem bereit. Dann ein Schritt, der Wind beginnt zu pfeifen und die Welt um mich beschleunigt. Wie aus einer anderen Welt höre ich noch Kinder hinter mir herrufen: „Na endlich traut sich der auch mal!“…

Doch erst mal alles der Reihe nach: Vom Gollinger Pass Lueg sind es nur wenige Schritte bis zu den wildromantischen und imposanten Salzachöfen. Hier, an dem am Ende der letzten Eiszeit entstandenen Durchbruch der Salzach, zwischen Tennen- und Hagengebirge, kann man seit 2013 einen Tag voller Abenteuer, Action und einmaligen Eindrücke, erleben. Die ‚Erlebnisschlucht Salzachöfen‘ verbindet die fesselnde Naturschönheit der Klamm und des wilden Flusses mit einem Abenteuerspielplatz, in dem Alt und Jung gleichermaßen zuhause sind. Beim Einstieg treffe ich mich am frühen Nachmittag mit meinem Guide und werde erst einmal mit allem Wissenswertem und der nötigen Ausrüstung eingedeckt. Die Tour durch eine der schönsten Schluchten Österreichs soll etwa 2,5 Stunden dauern und uns Abenteurer auf die Spur von Jägern und Sammlern aus der Steinzeit, Römern, Kelten und auch Rittern führen. Sie alle nutzten den Durchbruch als Weg aus und in die Berge und haben ihre Spuren hinterlassen. Der Pass Lueg war für Jahrtausende eine der wichtigsten Nord-Süd-Passagen durch die Alpen und das Tor zu Salzburg! Dann marschieren wir auch schon los. Immer wieder erzählt man uns Details zu Geologie und Biologie der Schlucht und vor allem beim jüngeren Publikum sieht man, wie sehr man damit auf Interesse stößt. Dem Spruch „Hier wird Wissen zu Abenteuer“ haucht man hier tatsächlich Leben ein. Völlig beeindruckt von der Kraft der Elemente dringen wir immer weiter in die Schlucht vor. Unter Tage erreichen wir schließlich die Felskathedrale, den Ort, an dem sich die beiden Gebirgsstöcke treffen und sich der Fluss mit unglaublicher Energie durch eine gewaltige Höhle presst. Als ich dann noch eine 200 Millionen Jahre alte Fossilie in den Händen halte, bin ich endgültig überwältigt. 
07-Erlebnisschlucht-ohneMenschen#28
Dann kommt es, das Highlight von dem alle so schwärmen und vor dem ich dann doch ein bisschen Schiss habe: der Flying Fox, die 800 Meter lange Stahlseilrutsche, an der man erst in luftiger Höhe, dann immer tiefer und knapper, über die Schlucht fliegt und auf der man Einblicke in die spektakuläre Wildnis hat, die sonst nur Extremsportlern vorbehalten wären. Wie oben bereits erwähnt, wage ich dann doch den alles entscheidenden Schritt und sause im Höllentempo durch die Schlucht. Leider ist dieser Ritt auch viel zu schnell wieder vorbei und während mein Körper noch immer voller Adrenalin gepumpt ist, werde ich auf der anderen Seite noch von meinem Gurtzeug befreit. Der Flying Fox hier ist übrigens die erste und einzige ökologische und damit vollständig reversible Flying Fox Anlage Österreichs, die nur aus diesem Grund in einem Naturdenkmal errichtet werden durfte. Was für ein Glück denke ich mir und mache mich völlig begeistert auf den Weg zurück zum Parkplatz. Ich verbinde meinen Besuch hier am Pass Lueg noch mit einem Besuch der idyllischen Rokoko-Wahlfahrtskirche ‚Maria Brunneck‘ und fahre dann müde aber glücklich wieder zurück nach Hause. Dieses Abenteuer sollten Sie wirklich auch einmal erleben!

Erlebnisschlucht Salzachöfen
Obergäu 82
5440 Golling an der Salzach
+43 699 11437302
www.erlebnisschlucht.at

©TEAMSPIRITaustria

Voriger Beitrag

Salzburger Cityjump Kapitalplät … »

Nächster Beitrag

Trike-Fliegen in Zell am See … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen