Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Flavourama Streetdance Battle 2016

Flavourama Streetdance Battle 2016

„Ein Streetdance-Festival in Salzburg hat einfach gefehlt“ erzählen die drei Salzburgerinnen, Farah Deen, Olivia Mitterhuemer und Elena Rainer sehr bestimmt. Die begeisterten Tänzerinnen sind 2009 ihrem Traum gefolgt und haben das Flavourama Streetdance Battle ins Leben gerufen. Aber mal ganz von vorne…

Vom Hobby zur Berufung

 Begonnen hat alles mit der Freude am Tanzen. Farah und Olivia haben sich im Hip Hop Kurs kennen gelernt und in den vergangenen Jahren ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Bis heute sind sie mit ihrer Perfomance auf den nationalen und internationalen Tanzbühnen zu sehen. Bei Battles in ganz Europa, so wie der weltweit größten Streetdance-Battle in Paris, haben sie mit ihrer Urban Dance Crew Potpourri eines vermisst: Eine Szene für Streetdance-Battles in ihrer Heimat. So investierten die beiden gemeinsam mit Elena Rainer viel Zeit und Energie in ihre Vision – die besten Streetdancer aus aller Welt ins malerische Salzburg zu holen. Der Erfolg des Festivals gibt ihnen Recht. Am 7. und 8. Oktober 2016 findet Flavourama bereits zum 8. Mal statt. Und ist ganz nebenbei zum größten internationalen Streetdance-Festival in Österreich avanciert.

„Was ist eigentlich Streetdance?“

Frage ich ganz verlegen. Olivia erklärt voll Eifer:“Dieser Style gehört zum Hip Hop. Die meisten Leute kennen Break Dance, das aber am Boden getanzt wird. Das Streetdance wird im Gegenzug dazu im Stehen getanzt.“ Aha, soviel ist also klar. Zum Hip Hop, so lasse ich mir sagen, gehören vier Bestandteile:

  • Rap
  • Deejaying
  • Graffiti
  • Breakdance, aus dem heraus sich der Streetdance entwickelt hat

Alle vier Bereiche spielen am Flavourama zusammen. Für richtig gute Musik ist dank der live-DJs gesorgt.

Auf ins idyllische Salzburg

In der internationalen Urban Dance-Szene hat sich Flavourama längst einen Namen gemacht und für die Tänzerinnen und Tänzer zählt das Streetdance-Festival in Salzburg längst zum Fixpunkt im Kalender. „Im letzten Jahr sind manche sogar mit dem Auto aus Paris angereist!“, berichtet Farah begeistert. „In der Szene ist das Festival bereits richtig bekannt. Die Leute kommen auch gerne nach Salzburg und verbringen dann ein paar Tage hier – einfach auch weil es so schön idyllisch ist.“

Rund 600 Tanzbegeisterte aus Frankreich, Deutschland, Skandinavien, Tschechien, Österreich und anderen Ländern haben im Jahr 2015 das Flavourama-Festival besucht. Die rund 150 Tänzerinnen und Tänzer haben im vergangenen Jahr erstmals die heißesten Streetdance-Moves ins Republic gebracht.

 Battlen bis zum bitteren Ende

Wer das Flavourama-Festival besucht, erlebt hautnah, wie in den beiden Kategorien House Dance und Hip Hop jeweils 16 Teams gegeneinander antreten (sprich: sich battlen). In beiden Genres gibt es die so genannten Great Eight – eigens eingeladene Stars der Streetdance-Szene, die dann beim Battle gegen die 8 Gewinner der Preselection (findet am Freitag, 7.10. im Stieglkeller statt) gekürt werden. Am Samstag, dem 8.10., wird dann im Republic Café in 2er Teams (Streetdance) oder eine(r) gegen eine(n) im House Dance getanzt, bis der oder die Siegerin feststehen. Das kann schon mal bis Mitternacht dauern. Danach wartet eine geniale Aftershowparty mit – wie könnte es anders sein – heißen DJ-Beats bis in die Morgenstunden. Mit dabei sind beim 8. Flavourama Festival die Titelverteidiger Alex (Belgien) und Killason (Frankreich) – sie sind weltweit bekannt und „räumen bei den Battles voll ab!“. Als Top-Host ist auch heuer wieder Niako  aus Frankreich mit von der Partie, der bereits als Tänzer, Juror und Host mit dabei war und quasi schon zur Flavourama-Family gehört. 

Für die Qual der Wahl habt das Organisatoren-Trio auch heuer wieder hochkarätige Juroren eingeladen:

  • Marie Kaae aus Dänemark
  • Joseph Go aus Schweden
  • Caleaf aus New York

„Die ganze Atmosphäre ist in dieser Form einzigartig! Die Hosts, die DJs, die Tänzerinnen und Tänzer – alle leben den Style des Urban Dance!

Für alle, die den Urban Dance Style hautnah kennen lernen möchten, hat Olivia einen Tipp: „Am Samstag und Sonntag gibt`s Workshops für alle mit den drei Juroren und geladenen Tänzern aus den Bereichen Hip Hop, House und Afro Dance (Kurduro), für alle zugänglich, kostenlos und ohne Beschränkung.“ 

Man muss einfach flavour haben…

Eine letzte Frage hab ich aber noch: „Woher kommt eigentlich der Name Flavourama?“ Farah und Olivia lachen:“Man muss Flavour haben – in der Urban Language bedeutet das nicht nur der Geschmack, sondern der eigene Stil. Das ist beim Tanzen wichtig – wie man sich kleidet, wie man sich styled, wie man zum Battle antritt. Es ist einfach eine Lebenseinstellung. Und dann wollen wir auch die Zukunft mit einbringen und haben uns da was von Futurama geliehen! Wir wollen ja zukunftsweisend sein!“

Tickets (am besten Kombitickets, aber auch Einzeltickets für Freitag und Samstag) für das Flavourama Battle gibt’s hier: www.falvouramabattle.com. Oder an der Abendkasse im Republiccafè.

Tipp: Wie es ist, als Frauen in der Männerdomäne Hip Hop aufzutreten, was Tanzen mit unserem Körper macht und warum Hip Hop auch in Salzburg immer mehr an Bedeutung gewinnt – darüber reden die drei Organisatorinnen am Mittwoch, 5. Oktober, im Schloss Mirabell.

Alle Infos zum Event gibt`s auf der Homepage www.flavouramabattle.com oder auf facebook

 

fotocredits (c) Poschner Photography

Voriger Beitrag

Schubert in Gastein … »

Nächster Beitrag

Das geniale Kuchler Holzfest … »

Holzfest Kuchl

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen