Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Sehenswürdig » Flusslandschaft Tauglgries

Flusslandschaft Tauglgries

Das Europaschutzgebiet Tauglgries zwischen Bad Vigaun und Kuchl ist nicht nur eine einzigartige Naturlandschaft, sondern auch ein wunderbares Erholungsgebiet.

Hin und wieder steigen die Temperaturen doch auf hochsommerliches Niveau und gerade dann ist ein Ausflug an die Taugl ideal. Die großen flachen Felsplatten am Ufer des Flusses laden zu Sonnenbädern und das kristallklare Wasser sorgt für schnelle Abkühlung. Wirklich nur die Abgehärtetsten tauchen so richtig unter und die Allertapfersten wagen sogar einen Sprung ins kalte Nass. Allerdings geht das nur ab Anfang August, denn von 1. April bis 31. Juli gehört das Flussbett den hier lebenden Tieren. Die brütenden Vögel sollen in Ruhe auf Nahrungssuche gehen können und ihre Jungen aufziehen.  Immerhin ist das Tauglufer Lebensraum des Flussuferläufers, der zu den gefährdeten Tierarten gehört.  Auch Wasseramsel und Zaunkönig trifft man an. Im Wasser tummeln sich neben Forellen auch die seltenen Koppen. Spinnen und Schlange, wie die Äskulapnatter und die Schlingnatter lieben die sonnenwarmen Uferbereiche.

Man muss in diesen Frühlingsmonaten ja nicht unbedingt ans Flussufer. Der Themenweg „Lebenader Taugl“ ist jedenfalls das ganze Jahr über begehbar und einen Besuch wert. Ausgehend von der Römerbrücke, die 1613 erbaut und damit die älteste Brücke im SalzburgerLand ist, wandert man einen idyllischen Waldweg entlang des rauschenden Flusses. Hinweistafeln informieren über die einzelnen Lebensräume und deren Bewohner. Der einzigartige Naturerfahrungs-Spielplatz bietet Kindern viel Platz zum Toben und nebenbei können  sie jede Menge lernen.

Wer mit offenen Augen wandert, findet hier jede Menge Schätze der Natur: schön geformte Steine oder ausgehärtetes Schwemmholz. Wir hatten das Glück sogar eine Versteinerung zu entdecken und auf eine vollständig erhaltene Schlangenhaut zu stoßen.

Auch im Winter ist der Weg begehbar. Dass er nicht geräumt ist, macht das Naturerlebnis nur noch intensiver. Die verschneite Landschaft und das nur leise plätschernden Wasser haben ihren ganz eigenen Reiz!

Fotos ©Hammerl

Voriger Beitrag

Talmuseum Hüttschlag im Großar … »

Nächster Beitrag

Silberbergwerk Ramingstein … »

Silberbergwerk Ramingstein Lungau

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen