Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Sehenswürdig » Fossilien aus dem steinreichen Lammertal

Fossilien aus dem steinreichen Lammertal

Agnes und Andreas Hofer kennen Steine aus dem Lammerfluß besser als ihre Westentasche. Das Paar sammelt, schleift und poliert diese bunten Zeugen aus verschiedenen Erdzeitaltern zu kunstvollen Schüsseln, Kugeln und Vasen.

Andreas Hofer bearbeitet das Gestein so, dass versteinerte Hölzer, Muscheln, Fische und Korallen auf dünnwandigen Schüsseln, stabilen Tischplatten, auf Kugeln und schmucken Vasen zum Vorschein kommen. Sogar der Vorplatz des Hauses in Scheffau am Tennengebirge und die Wege sind mit geschliffenen und bunten Steinen ausgelegt. Sie stammen vor allem aus der nahen Lammer. Im Schauraum stellen Agnes und Andreas Hofer ihre kunstvollen Arbeiten aus. Besucher sind unter Voranmeldung 0664/1328322 immer willkommen.

Das Paar liebt die Spaziergänge entlang der Lammer. Dabei hält es Ausschau nach versteinerten Fossilien. Auf dem ersten Blick wirken diese Steine grau und unscheinbar. Wenn sie nass sind, leuchten diese teilweise in Rosa-und Grautönen. Erst bei genauerem Betrachten fallen versteinerte Schneckegehäuse, Muschelschalen oder Korallen auf. „Die ältesten Steine sind zwischen 260 und 40 Millionen Jahre alt“, schwärmen die Hofers. Er zeigt auf einen Stein mit einem deutlich ausgeprägten Schneckenhaus. „Das ist eine Turmschnecke. Diese Schneckenart lebte in der Kreidezeit. Sie ist zwischen 70 und 90 Millionen Jahre alt“. Auf einem anderen Stein ist eine „Kuhtrittmuschel“ zu sehen. Sie tummelte sich im Trias vor 190 bis 220 Millionen Jahren im Meer.

Die bunte Steinevielfalt lässt sich aus der Geologie der vergangenen Epochen erklären: Als sich durch den Druck des Afrikanischen Kontinentes gegen Europa, das Alpenmassiv aufzutürmen begann, riss die „Klippendecke“ ab und wurde von den entstehenden Alpen gegen Norden geschoben. Die Schichtungen wurden gefaltet, gebrochen, überschoben und aufgestellt. So kommt es, dass man auf relativ kleinem Gebiet Gesteine aus verschiedenen Epochen der Erdgeschichte findet“, erklärt Hofer.

Neben der Lammer gibt es in Rußbach am Pass Gschütt mit der Schneckenwand eine bedeutende Fundstelle für Fossilien. Geführte Wanderungen finden Donnerstags statt. Infos und Anmeldung bei Betty +43 (0) 650 6366177 www.betty-jehle.at

Voriger Beitrag

Domquartier für Kinder … »

Nächster Beitrag

Salzburg mit einer Fremdenführe … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen