Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Frid*Ex Sheraton: Crossover für alle Sinne

Frid*Ex Sheraton: Crossover für alle Sinne

Crossover Deluxe: Das Sheraton überrascht bei der wöchentlichen „Frid*Ex Dinner Experience“ mit einem in Salzburg völlig neuem Konzept, das rasch zahlreiche Stammgäste gewinnen konnte. Kein Wunder: Der gesamtheimliche Blick über den Tellerrand ist wirklich gelungen. 

Wir sitzen beim Frid*Ex an den Panoramafenstern des Restaurant Mirabell und sind gespannt. Immerhin haben wir schon sehr viel von diesem neuen Konzept, das das Fünf-Sterne-Haus im Andräviertel seit April 2015 anbietet, gehört. Beim Frid*Ex, das für Friday Experience steht, kann aus 16 verschiedenen Gerichten gewählt werden – von Vor- bis Hauptspeise über Suppen und Desserts. Die Gaumenfreuden reichen dabei von heimisch (die Marillenknödel – ein Gedicht!) bis exotisch (Lachsforelle, Zitronengras, Pilze – mhhh!). Die Reihenfolge, in der die Gerichte genossen werden, ist unserer eigenen Kreativität überlassen. Man könnte also sagen, die Frid*Ex ist wie ein buntes, internationales Highlight-Buffet, das man bequem an den Tisch serviert bekommt. 

IMG_6695

Die Qual der Wahl.

Überraschungsei-Prinzip
Bestellt wird mittels Post-Its und bunten Stiften. Das ist mal was ganz anderes. Spaß macht uns auch das Studieren der Speisekarte, hier geht’s uns nämlich fast wie beim Auspacken eines Überraschungseis: Die Gerichte werden nur mit zwei bis drei Schlagwörtern beschrieben. „Garnele | Grammeln | Fenchel“, zum Beispiel. Wie diese Zutaten verarbeitet werden und in welcher Form sie auf dem Teller landen – Überraschung! Besonders spannend wird es bei Gängen wie „Gemüse | Gemüse | Gemüse“. Aber eines können wir verraten: Gemüse mit Gemüse auf Gemüse haben wir selten so schmackhaft und schön angerichtet auf dem Tisch gehabt wie beim Frid*Ex. Alle zwei Wochen werden neue Gustostückerl präsentiert. Und dieser häufige Wechsel der Speisekarte ist auch nötig, wie uns Stephanie Umland, die Marketing- und PR-Managerin des Sheraton Salzburg, erklärt: „Wir haben mittlerweile auch schon einige Stammgäste, die regelmäßig zur Frid*Ex kommen“, strahlt sie. „Und diese Gäste möchten wir ja auch immer wieder neu überraschen.“ Für die kulinarischen Köstlichkeiten werden übrigens wo es möglich ist Zutaten aus der Region verwendet. Darauf legt Küchenchef Simon Zalto großen Wert.  

IMG_6635

Einfach nur himmlisch, die Topfen-Marille-Kombi.

Mit Dauerbrenner-Potenzial
Als uns Restaurantleiter Alain Claux gemeinsam mit Stephanie Umland und Stephan Höno, unserem aufmerksamen Service-Mann, mit leuchtenden Augen das Prinzip des Frid*Ex erklärt, wird uns schnell klar: Diese neue Idee hat Dauerbrenner-Potenzial. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top (33 Euro für 16 Gerichte, inklusive einem Glas Sekt und Wasser), die Qualität wie von dem 5-Sterne Haus gewohnt sehr hoch. Und die „Frid*Ex Dinner-Experience“ wird von allen Altersgruppen begeistert aufgenommen. „Es ist eine interessante kulinarische Erfahrung, die Spaß und vor allem Lust auf mehr macht“, freut sich Hoteldirektor Herbert Mosbruck. „Auch der neue Live-DJ an der Piano Bar sorgt für gute Laune und lädt zu einem entspannten Tagesausklang bei Lounge Musik ein.“ 

IMG_6717

Service-Profi Stephan Höno, Marketing- und PR-Managerin Stephanie Umland und Restaurantleiter Alain Claus (v. l. n. r.).

Komm raus, Kreativität
Sehr sympathisch und vor allem mal völlig neu fanden wir auch die Tischdeko: Neben der „Tischdecke“ aus schwarzer Pappe stehen bunte Stifte bereit, mittels deren sich jeder Gast verewigen kann. Die Kreativität beim Frid*Ex, hört also keineswegs bei den Gerichten auf. Da werden sogar gestandene Männer wieder zu begeisterten Kindern („Gibst du mir bitte mal den roten Malstift rüber?“). Die chillige Lounge-Musik, die den Frid*Ex-Abend untermalt, kommt übrigens keineswegs vom Band. Jeden Freitag steht ein Live-DJ an den Turntables an der Piano Bar und sorgt für die passende musikalische Untermalung. So bietet sich das Freitags-Erlebnis auch besonders für Feierlichkeiten aller Art in gemütlicher Runde an. 

IMG_6574

Wunderbare Gastgeber.

Ausspannen beim Afterwork
Unser Tipp: Jeden Donnerstag und Freitag findet in der Piano Bar das „Sheraton Afterwork“ statt. Von 18:00 bis 22:00 Uhr werden flüssige Köstlichkeiten serviert – von bunten Cocktails bis hin zu österreichischen Weinen von erlesenen Winzern. Dazu gibts österreichische kleine, feine „Alpen-Tapas“ auf Hauseinladung. Also am besten einen Aperitif beim Afterwork nehmen, heimische Tapas genießen und dem Abend beim Frid*Ex die Krone aufsetzen. Aber egal, wie man´s macht, sicher ist: Das kulinarische, visuelle und auditive Freitags-Erlebnis ist ein perfekter Start ins Wochenende. 

Hotel Sheraton Salzburg
Restaurant Mirabell
Auerspergstraße 4
5020 Salzburg


Weitere Eindrücke vom Frid*Ex im Sheraton Salzburg gibts auf Instagram. 

Fotocredits: RoCh

Voriger Beitrag

Schnaps aus dem SalzburgerLand … »

Nächster Beitrag

Restaurant Das Köchelverzeichni … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen