Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Heilkräuter im Rauch

Heilkräuter im Rauch

Das Räuchern hat beim Lutzbauern in Unken eine lange Tradition. Das heimische Heilpflanzenwissen wird in Seminaren an interessierte Menschen weitergegeben. Eine mystische Erfahrung.

Die Nacht ist knirschend kalt, klar und mondhell, als wir dem schmalen Gestapfe im Schnee folgen. Ein harzig-herber Duft dringt durch die verschlossene Tür. Schon beim Eintreten umhüllt uns eigenwillige, wattierte Luft; die Rauchschwaden scheinen jegliches Geräusch zu schlucken. Begrüßt werden wir von Barbara und Hans Haider. 

Der getrocknete Kräuterbuschen trägt unsere Gedanken zurück an den 15. August, als im Almsommer neun gestandene, gesunde Pflanzen ausgewählt und zu einem Strauß gebunden wurden. Für die Kräuterweihe wurde nichts dem Zufall überlassen. In der Mitte des Buschens darf die Königskerze stehen, die Spannungen abbauen soll. Der Kranawitt, so heißt der Wacholder Innergebirg, hat eine reinigende Wirkung, Schafgarbe dagegen fördert die Intuition, erzählt man uns. Heilpflanzen, die wir als Tee aufgießen oder als Tinktur ansetzen, können auch eingeatmet werden. „Das Räuchern ist eine der ältesten Heilanwendungen und fest in der bäuerlichen Kultur verankert“ erzählt uns der Lutzbauer. 

Die ausgewählten Kräuter werden mit desinfizierenden Harzen, wie Weihrauch sowie einheimischem Lärchen- und Kiefernpech vermischt. Erkältungsviren etwa überstehen diesen harzigen Rauch nicht. 

Die Räucherseminare beim Lutzbauern tragen das heimische Heilpflanzenwissen zu den Menschen und bringen es in eine praktisch anwendbare Form, die angenehme Düfte und effiziente Wirkung vereint. Auch bettet das Wissen um Rauhnächte und Räuchern Rituale in den Jahreskreis ein. In diesem kulturellen Kontext sind die Bräuche an die heiligen Zeiten gebunden. Denn: Alles hat seine Zeit! 

TIPP 

Das Thema Gesundheit spielt im Urlaub eine immer wichtigere Rolle: Die Initiative „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ bündelt die Kompetenz von 15 spezialisierten Partnern aus traditioneller und moderner Medizin, Physiotherapie, Sport, Fitness, Gesundheits-Coaching, Medical Wellness und Ernährung. Das Angebot ist – je nach individuellem Bedürfnis im Hinblick auf Prävention oder Linderung chronischer Leiden – in über 50 ausgewählten Einzelbetrieben buchbar. www.gesundes.salzburgerland.com 

KARIN BUCHART ist Ernährungswissenschafterin, Buchautorin und Kolumnistin, Geschäftsführerin des TEH-Vereins und Lehrbeauftragte am Zentrum für Gastrosophie der Uni Salzburg. www.teh.at 

Voriger Beitrag

Buchtipp: Von Hand gemacht … »

Nächster Beitrag

Safety Winter Camp in Obertauern … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen