Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » In der langen Nacht der Museen wird die Nacht zum Tag

In der langen Nacht der Museen wird die Nacht zum Tag

Kunstfreaks und Kulturfreunde kommen im SalzburgerLand rund ums Jahr voll auf ihre Kosten. Und im Oktober ist den Museen eine eigene Nacht gewidmet: In der Langen Nacht der Museen gibt es im ganzen Land viel zu entdecken. Dieses Event der besonderen Art, das in Kooperation mit dem ORF in ganz Österreich stattfindet, wartet im SalzburgerLand mit rund 50 spannenden und interessanten Museumsbesuchen auf. Die Stadt Salzburg ebenso wie die angrenzenden Regionen zieht kulturinteressierte Nachtschwärmer an. Das besondere dabei: Ein Ticket gilt für alle Museen.

Bei der bunten Vielfalt an kulturellen Highlights ist  bestimmt für jeden das Richtige dabei: Ob historisch-klassisch oder visionär-modern, ob Salzburger Volkskunde oder internationale Kunstszene – in den unterschiedlichen Museen gibt es viel zu entdecken. Barocke Kunst und historische Schätze lassen sich im Domquartier, in der Residenzgalerie und in den Prunkräumen der Residenz bestaunen. Im Mönchsberg dreht sich alles rund um ein zentrales Thema: Das Wasser. Schließlich ließ bereits Marcus Sitticus das Wasser aus Fürstenbrunn in den Residenzbrunnen bringen und nutzte den Almkanal als Wasserader für die Stadt. In der Wasserwelt im Mönchsberg ist noch heute das Wasserlager für die Salzburger zuhause und in der Langen Nacht der Museen zu bestaunen. Von Archäologischen Ausgrabungen in der Universität Salzburg über die Nationalparkwelten Mittersill bis hin zu Stille Nacht Museum in Hallein – in dieser Nacht kommen Neugierige voll auf ihre Kosten.

Auch die ORF Landesstudios sind einen Besuch wert. Ein Blick hinter die Kulissen – ob im Tonstudio oder hinter der TV-Kamera, versetzt ins Staunen. Ein Erlebnis der besonderen Art ist das „Freilichterlebnis 7 Mühlen“ in Pfarrwerfen. Beim Wanderweg zu den sieben historischen Mühlen wird in der Langen Nacht der Museen ein abwechslungreiches Programm geboten. Es ist dei Verbindung von Natur, Tradition, Technik, Kunst und Musik, die Besucher ins Staunen versetzt. Von  20.00 bis 01.00 Uhr sind die Mühlen beleuchtet und von mystischer Musik umgeben. Einheimische Künstler geben Ihr Wissen über die Kunsthandwerke wie Schmieden und Filzen an Interessierte weiter und präsentieren ihre Werke.

Für die kleine Forscher wartet allerlei Spannendes: Vom Spielzeugmuseum über das DomQuartier, in der Wasserwelt und im Museum der Moderne ebenso wie im Künstlerhaus gibt es spannende Workshops und Specials für Kinder. Mit dem Kinderpass gibt es in allen Museen mit Kinderprogramm einen Stempel und ab drei Stempeln darf sich der Nachwuchs über eine kleine Überraschung freuen.

Mit dem Kombiticket wird die Nacht zum Tag und kaum ist das eine Museum erforscht, wird gleich zum nächsten weiterspaziert. Besonders bequem gelingt dies auch mit dem Shuttlebus: Alle 15 Minuten startet dieser am „Treffpunkt-Museum“ inmitten der Altstadt. Wer sich Zeit nimmt und zwischen den Museumsbesuchen noch in die ein oder andere Bar oder ins benachbarte Gasthof einkehrt, für den wird diese Nacht zu einem unvergesslichen Erlebnis voll sinnlicher Hochgenüsse.

Ticketpreise: 13,- für Erwachsene, 11,- Ermäßigte Tickets (für Menschen mit Behinderung, Schüler, Studenten, Seniorinnen), Kinder. Der Eintritt bis 12 Jahre ist frei.

Voriger Beitrag

Samsonumzüge: Riesen im Lungau … »

Nächster Beitrag

Kabarett. Krimi. Volkskultur. … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen