Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Klettern über den Dächern Salzburgs

Klettern über den Dächern Salzburgs

Das SalzburgerLand ist bekannt für seine vielen, oft spektakulären und wunderschönen Klettersteige. Was jedoch die Wenigsten wissen, ist, dass man sich auch mitten in der Salzburger Innenstadt alpinen Herausforderungen stellen kann. Der Klettersteig „City Wall“ liegt direkt über der Linzergasse an der Nordwand des Kapuzinerberges und wartet mit (bis zu) Schwierigkeitsstufe E auf geübte Abenteurer. 

Beim Flanieren durch die Linzergasse, inmitten ihrer schönen Geschäfte, Hotels und Gasthäuser, käme es wohl kaum jemandem in den Sinn, dass über den Köpfen alpine Herausforderungen auf Bergsportler warten könnten. Doch genau hier befindet sich der Einstieg in die „City Wall“, dem Klettersteig, der seit einigen Jahren urbane Kletterei vom Feinsten verspricht. Ein bisschen geübt sollte man natürlich schon sein, wenn man sich einer Kletterpartie hoch über den Dächern der Neustadt und des Andräviertel stellt, doch kaum wo wird man derart intensiv für seine Mühen belohnt. Ab der Hälfte der Tour öffnet sich einem ein Blick über die Mozartstadt, der eindrucksvoller und auch exklusiver nicht sein könnte und der garantiert jeden blauen Fleck und Muskelkater am nächsten Tag zu Nichte macht. 

Der Klettersteig im Detail. Unter bergsteigen.com findet man alle Klettersteige in und um Österreich ©bergsteigen.com

Der Klettersteig im Detail. Unter bergsteigen.com findet man alle Klettersteige in und um Österreich ©bergsteigen.com

Doch bevor man durch die Aussicht belohnt wird, gilt es einmal den inneren Schweinehund und Höhenangst zu überwinden und loszulegen. Der Einstieg befindet sich neben der Glockengasse 4c. Drei Routen und einen Übungssteig gilt es hier, erklettert zu werden und wer das volle Programm der „City Wall“ erleben möchte, dem sei geraten, alle mindestens einmal zu bezwingen. Die Originalroute (rechter Einstieg), mittlerweile die Naturfreunde Kapuziner-Gams Route, ist die bei weitem Schwierigste, weist teilweise sogar überhängendes Gelände auf und sollte nur von wirklich geübten Kletterern in Angriff genommen werden. Diese Route geht bis Schwierigkeitsstufe E. 2014 wurde zusätzlich zur schweren Route, zwei leichtere Steige gebaut.  Diese erlauben den Begehern sogar, sich hin und wieder umzudrehen und die schöne Aussicht und das herrliche Panorama zu genießen. Dennoch sollte man auch diese Steige nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn auch sie haben mit Schwierigkeitsstufe C die eine oder andere Tücke parat. Die Namen: Salewa Route, die Bergspezl Route und die Aqua Salza-Übungsroute. 

In diesem Sinne, raus aus der Stadt, rein in die Wand und rauf auf den Kapuzinerberg. Alle, die am Ende des Steiges die Aussicht genießen können, werden wissen, dass sich diese Anstrengung garantiert gelohnt hat. 

Wichtige Informationen:
Schwierigkeit:           bis E (extrem schwierig) 
Ausrüstung:              Komplette Klettersteigausrüstung, Klettersteighandschuhe sind sinnvoll
Kletterzeit:                40-60 Minuten
Betreiber:                  Naturfreunde Salzburg
                                     Schießstattstraße 11
                                     5020 Salzburg
                                     Tel.: 0662/ 431635
                                     Naturfreunde Salzburg 

Einstieg:                    bei der Glockengasse 4c – direkt neben dem Eingang zur Kapuzinerberg-Garage 

Der Klettersteig ist jedes Jahr zwischen März und Ende Juni gesperrt, um die brütender Vögel (mobile Vogelbrutnester) zu schützen. In der restlichen Zeit ist er für Kletterfreunde geöffnet. 

Sie sind auf der Suche nach professioneller Anleitung? Kein Problem! Gemeinsam mit den Salzburger Bergführern können AnfängerInnen und Profis den Klettersteig hautnah erleben. Ausrüstung gibt‘s vor Ort – festes Schuhwerk ist jedoch erforderlich. 
Infos gibt es hier

Voriger Beitrag

Familienberg Hochalm in Rauris … »

Nächster Beitrag

Online-Freizeitbörse der Naturf … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen