Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Kunst & Kultur » Kulturhighlights im SalzburgerLand

Kulturhighlights im SalzburgerLand

Dass sich in den Sommermonaten die Stars der Musikbranche auf dem Festspielparkett der Stadt Salzburg tummeln, ist bekannt. Für alle jene, die ihre Lieblingsstars außerhalb der Mozartstadt erleben wollen, gibt es viele Geheimtipps im SalzburgerLand: Wo die Kulturstars im Sommer 2014 auftreten, erfahrt ihr hier.

Stargeiger Daniel Hope und Tenor Michael Schade in Werfenweng
Nicht einmal 30 Minuten von Salzburg entfernt liegt die charmante Gemeinde Werfenweng. Im kommenden Sommer wird dort ein Hauch von Festspielzauber zu spüren sein.  In der Hotelbibliothek des Travel Charme Ressort werden nämlich gleich zwei herausragende Künstler auftreten. Die Konzerte dauern jeweils 45 Minuten und sind auch für Tagesgäste zugänglich. Dazu werden im Travel Charme kulinarische Feinheiten und ausgesuchte Weine serviert.

Den Anfang macht am 24. Juli 2014 um 18.30 der britische Stargeiger Daniel Hope. Regelmäßig begeistert der Solist durch innovative Musikprojekte. Er experimentierte mit Sting im Crossover-Bereich, widmete sich Jazz oder indischer Musik, vereinte Musik, Text und Theater. Eine Weinverkostung des mehrfach ausgezeichneten Weinguts Wohlmuth aus Kitzeck im Sausal sorgt an diesem Abend für vollmundige Begleitung.

Das zweite Highlight beginnt am 17. August 2014 mit einem Frühstücksbrunch im Hotelrestaurant.  Der deutsch-kanadische Tenor Michael Schade ist weltweit an den wichtigsten Opern- und Konzerthäusern zu Hause. Mit den Salzburger Festspielen verbindet ihn seit Jahren eine innige Zusammenarbeit, wo er seit 1994 zahlreiche der wichtigsten Tenorrollen sang. Im Travel Charme Bergresort Werfenweng wird er am Klavier vom ebenfalls international gefragten Solisten und Liedpianisten Justus Zeyen begleitet.

Supergeil in Bad Gastein
Und plötzlich war es ein Hit: Mit über 11 Millionen Klicks auf YouTube hat der Berliner Künstler Friedrich Liechtenstein im vergangenen Jahr einen „supergeilen“ Publikumserfolg gelandet. Dabei ist Liechtenstein sonst alles andere als ein Quotenjäger!  Der Sänger und Schauspieler beschreibt sich vielmehr als „professionellen Flaneur, Schmuckeremiten und härtesten Entertainer der Welt.“ Außerdem ist Friedrich Liechtenstein langjähriger Gastein-Fan. Als echte Liebeserklärung an die „alte Dame“ darf man es deshalb werten, dass Liechtensteins neues Album den Namen  „Bad Gastein“ trägt. Das Video zur 10-Minuten-Single „Belgique – Belgique“ wurde erst  kürzlich im Gasteinertal gedreht.

Wer Friedrich Liechtenstein live erleben möchte, braucht nicht nach Berlin zu reisen: Am 26. Juli um 19 Uhr präsentiert er im Foyer des Gasteiner „Grand Hotel Europes“ Songs aus seinem neuen Konzeptalbum. Bad Gastein live aus Bad Gastein gewissermaßen … und das Gesamtkunstwerk ist perfekt.

Friedrich Liechtenstein

Friedrich Liechtenstein kommt am 26. Juli nach Bad Gastein (c) ic Berlin

Tobias Moretti und Thomas Bernhard in Goldegg
Eigentlich ist es mittlerweile keine echte Besonderheit mehr,  wenn man in Sepp Schellhorns Seehof Künstler von internationalem Format antrifft. Thomas Glavinic beispielsweise ließ sich erst kürzlich als Stipendiat Schellhorns Wein schmecken und die Welt wissen, wie es ihm in Goldegg erging. Fest steht: Der Seehof und die Kunst, das gehört zusammen. Wenn dann aber für das Festival Verstörungen gleich eine ganze Riege von Künstlern nach Goldegg kommt, um dem großartigen Thomas Bernhard die Aufwartung zu machen, dann ist das auch in der 3. Auflage immer noch etwas ganz Besonderes. Mit dabei sind in diesem Jahr zum Beispiel Tobias Moretti und Schriftsteller Albert Ostermeier. Wer kann, der kommt von 11. bis 14. September nach Goldegg und sieht es sich an.

Tobias Moretti beim Festival Verstörungen

Tobias Moretti beim Festival Verstörungen, von 11. bis 14 September 2014 (c) Verstörungen

Voriger Beitrag

Die Bibliothek im Baum … »

Nächster Beitrag

Kleine, feine Festspiele auf der … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen