Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Gesundheit » Landluft wirkt

Landluft wirkt

In unberührter Natur entspannen und Teil eines Alltags sein, bei dem die Sonne der Wecker ist und das Wetter den Tag bestimmt: Urlaub am Land wirkt gegen Stress und Burnout.

Schon am frühen Morgen das gesunde Frühstück mit Brot aus dem eigenen Backofen samt selbstgemachter Marmelade von den hauseigenen Obstbäumen genießen. Im Kräutergarten der Bäuerin allerlei Wissenswertes zu Salbei oder Johanniskraut erfahren; einen Kräutersaft selbst herstellen, ausprobieren und das Rezept natürlich gleich mitnehmen. Am Bauernhof lässt es sich gut mit der Natur leben und auch arbeiten. Beim Urlaub am Bauernhof  und BioParadies SalzburgerLand lassen die Bauersleute ihre Gäste gerne an ihrem Leben teilhaben und erklären alte Gepflogenheiten oder geben sogar gerne Rezepte weiter, etwa wie man eine Ringelblumensalbe herstellt.

Führende Stressforscher wie Sepp Porta empfehlen den Urlaub am Land, „weil er – klug genutzt – tatsächlich das Beste bietet, was Urlaub bieten kann. Neues, Aufregendes bei geregeltem und dadurch ritualisierten stressfeindlichen Tagesablauf, wunderbare Umgebung, Gelegenheit zu körperlicher Betätigung und zu gutem Schlaf in guter Luft.“

Landleben als Therapie
Mittlerweile ist die Heilkraft der Natur in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Schon das Riechen, Sehen und Hören auf dem Land hat einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden. Die Natur für unser soziales, körperliches und geistiges Wohlbefinden zu nutzen, darauf setzten sogar schon Krankenkassen.

Landleben als Therapie, um sich vom Alltagsstress zu erholen, einen Burnout zu verhindern oder zu behandeln – das gibt es seit teilweise sogar schon unter ärztlicher Aufsicht. Nach dem Lauf der Natur zu leben statt vom Hamsterrad getrieben zu werden und mit den Hühnern zu Bett gehen. Abschalten statt ausbrennen: Immer mehr von Stress geplagte oder von Burnout gefährdete Menschen entdecken das Landleben als Therapie. Nur Vogelgezwitscher und Kuhglocken, die einem sanft aus dem Schlaf holen. Wandern über Almen, vorbei an Gebirgsbächen, Wäldern und Weidetieren. Und wenn man müde ist, sich mit einer kräftigen Jause in einer der zahlreichen bewirtschafteten Almhütten stärken: Denn das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Berge.

Selbst Brotbacken

Kühe zählen, schlafen gehen
Wenn es nicht der Urlaub auf der Almhütte ist, so wird mittlerweile gar der Ferienjob als Sennerin oder Senner für einen Sommer immer beliebter: Samtige Böden, Lärchenbäume an Waldgrenzen, blühender Almrausch und glücklich kauende Milchkühe auf den blühenden Almwiesen. Kein Wunder eigentlich, dass es immer mehr „Aussteiger“ auf Almen zieht. So wie Beate aus Nordrhein Westfalen: Die Bankangestellte hat sich auf der Örgenhiasalm im Riedingtal im Lungau für sechs Wochen kärgliche Auszeit zurückgezogen und packt freiwillig mit an. „Die Menschen haben immer mehr das Bedürfnis auszusteigen“, erzählt Bäuerin Helene. Die Arbeit auf der Alm ist aber sicher kein Honiglecken. „Das ist eine schwere und anspruchsvolle Arbeit. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gibt es immer etwas zu tun“. Zäune müssen repariert, abgängige Tiere gesucht werden. Und wenn eine Kuh abstürzt oder vom Blitz erschlagen wird, ist es schnell vorbei mit der Romantik. „Aber es gefällt ihnen, wenn sie lernen, wie man eigentlich Grundnahrungsmittel wie Butter, Käse oder Topfen macht“.
Beim ersten Tageslicht steht die karge körperliche Arbeit auf knapp zweitausend Metern an, es wird auf Kühe, Kälber und Schafe geschaut und Käse machen gelernt: Sennerin für einen Sommer wollen immer mehr Alm-Aspiranten sein, wollen für drei Monate misten und melken statt im Büro zu schuften. Sie wissen am Abend, wovon sie körperlich erschöpft sind. Teil eines Alltags sein, bei dem die Sonne der Wecker ist und das Wetter die Arbeit vorgibt: das ist Stressabbau pur und mit einfachsten Mitteln erreicht.

Verschiedenste Angebote für Urlaub Bauernhof
Der Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand bietet seinen Gästen mittlerweile die unterschiedlichste Angebote zum Bereich Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden. Nachhaltiges Wirtschaften wird auf diesen Höfen ganz selbstverständlich gelebt und so werden den Gästen hofeigene und regionale Produkte angeboten. Auf den Vitalbauernhöfen im SalzburgerLand sind Sie dazu eingeladen, teilzuhaben am bäuerlichen Alltag, der Ursprüngliches mit Innovativem auf harmonische Weise verbindet.

Gesundheitsbauernhof
Urlaub am Gesundheitsbauernhof verbindet das Naturerlebnis eines Bauernhofurlaubs mit den Vorzügen eines Gesundheits-Urlaubs. Das Dampfbad tut der Seele gut, das Heubad tut dem Körper gut und im Molkebad freut.

Kräuterbauernhof
Die Bauern wissen alles über Kräuter. Schon seit Jahrhunderten geben sie ihr Wissen weiter und sie tun das auch gerne für Ihre Urlaubsgäste.

Mehr zum Urlaub am Bauernhof im SalzburgerLand hier.

Fotos: Urlaub am Bauernhof, SalzburgerLand

Hotel Kendler Detox Retreat, Dr. Karoline Zenz

Voriger Beitrag

Die besten Detox-Hotels … »

Nächster Beitrag

Wilder Kräutersommer … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen