Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Lifestyle » Mode aus Salzburg

Mode aus Salzburg

Fesche Kleidchen, ob für den Alltag oder zum Heiraten, T-Shirts mit urbanen Prints, Taschen mit skandivanischem Touch und edle Ledergürtel: Willkommen im Mode-Paradies Salzburg!

Die üblichen Modemarken kennt jeder, kaum eine Stadt, in der sie nicht anzutreffen sind. Ein Einheitsbrei, der den Wunsch nach Individualität immer stärker werden lässt. Ein Outfit, das nicht nur eine eigene Linie, sondern auch Regionalität widerspiegelt, entwickelt sich zur Sehnsucht.

Unisex Sweatshirt mit Nashorn Druck in weiß  Handgezeichnet und handgedruckt in Salzburg   Foto- Michael Kritzinger  Model- Julia Keser und Kristina Keser  Haare&MakeUp- Anna Reinhartz

Unisex Sweatshirt mit Nashorndruck, handgezeichnet und hangedruckt in Salzburg. Label: KUNSTstoff von Julia Keser, Foto: Michael Kritzinger

 

Kleider vom heimischen Schneider
Früher war bestimmt nicht alles besser. Sich die Kleider beim Stadtschneider fertigen zu lassen, das ist jedoch eine tolle Vorstellung. Kleidungsstücke zu erwerben, deren kreative Schaffer man persönlich kennenlernt und die man in freudiger Erinnerung an den Ort tragen kann, an dem sie (fair!) hergestellt wurden, das ist heute etwas ganz Besonderes.

Wir präsentieren: Salzburgs Kreative!
Sie schneidern Kleider, bedrucken Shirts per eigener Siebdruckmaschine und designen verrückte und liebenswerte Teile ganz weit abseits des Mainstreams. Salzburg hat trotz seiner beschaulichen Größe von ca. 150.000 Einwohnern eine hohe Dichte an kreativen Köpfen vorzuweisen. Ein Genuss, in den nicht nur die Einheimischen, sondern auch Besucher kommen.

Brautkleid "Free and Wild" aus reinem Seidenchiffon und Macramespitze für das Oberteil. Label: DAS Kleid ©  Marlene Scheiber

Brautkleid „Free and Wild“ aus reinem Seidenchiffon und Macramespitze für das Oberteil. Label: DAS Kleid von Marlene Scheiber

 

Romantisches
Im Frühling gehört es einfach dazu, im Sommer lebt es so richtig auf und im Herbst und Winter ist es das Zuckerl bei trübem Wetter: Romantisches und Verträumtes ist einfach immer gut. Die schönste Mode, um zu heiraten, gibt es bei Marlene Scheiber alias DAS Kleid. Heiraten in edler Spitze, in schwarz oder weiß: Alles ist bei der Designerin möglich, die schon als kleines Kind für ihre Puppen schneiderte und 2013 den renommierten Austria Haute Couture Award gewann.

Unisex kurzarm Shirt mit Hirsch Druck in Weinrot  Handgezeichnet und handgedruckt in Salzburg   Foto- Michael Kritzinger  Model- Kristina Keser  Haare&MakeUp- Anna Reinhartz

Unisex Kurzarm-Shirt mit Hirsch-Druck in weinrot, handgezeichnet und -bedruckt. Label: KUNSTstoff von Julia Keser, Foto Michael Kritzinger

 

Lässige Mode mit romantischem Touch gibt es dagegen von KUNSTstoff. Julia Keser startete das kleine Kreativ-Label im Jahr 2012 und fertigt seither in liebevoller Detailarbeit allerlei Wunderbares zum Anziehen, Schmücken, Tragen und Dekorieren. Nebst Bekleidung gibt es auch schöne Dinge wie Stoffservietten und Kissenbezüge für’s Zuhause. Trachtig, romantisch und sehr edel spaziert man mit den Kreationen von Tracy Hauenschild alias Mirabell Plummer. Die Absolventin der Modeschule Hallein legt hohen Wert auf natürliche und hochwertige Materialien und die unverkennbaren „Österreich-Elemente“ à la Hirschgeweih und Dirndl.

B4 Credit NOX photography

Haut Couture meets Trachtenstyle. Edle Jacke von Mirabell Plummer alias Tracy Hauenschild, Foto: NOX photography

 

Fetziges
Beige, weiß und grau können schon schön sein, aber wie wir alle wissen: Die Mischung macht’s. Und die perfekte Mischung zu schlichten Basic-Teilen kommen aus Hallein. Claudia Fagerer, gelernte Schneidemeisterin, eröffnete 2010 ihren Store Crazy Lifestyle – und öffnet bunten Farben und wildem Gewand Tür und Toren. Das Besondere: Jedes Teil ist hier ein mit Liebe gefertigtes Unikat. 

A bisserle verrückt darf's schon sein! Herrlich erfrischend, die farbenfrohe Mode der Halleiner Schneiderin Claudia Fagerer. Label: Crazy Lifestyle.

A bisserle verrückt darf’s schon sein! Herrlich erfrischend, die farbenfrohe Mode der Halleiner Schneiderin Claudia Fagerer. Label: Crazy Lifestyle.

 

Claudia schneidert nicht nur für Erwachsene sondern auch für Kinder. Spezialisiert auf Kinder hat sich wiederum Jacqueline Fuchs, die mit ihrem Label Herzstickerl die heimische Tracht neu interpretiert und dabei Zauberhaftes für’s Baby und Kleinkind erschafft. Was mit einer Lederhos’n für die Taufe des eigenen Sohnes begann, ist heute ein Geheimtipp-Label für Mamis und Papis. 

Bild 2

Lausbub in Sonntagsmontur mit Jeans-Lederhosn, Hauben und Halsband. Label: Herzstickerl, Jacqueline Fuchs.

Und wer sagt, dass Mode nur für den Menschen gemacht sein muss? Die Frage hat sich Katharina Widauer gestellt – die Antwort ist ihre Modemarke HAUBENgaudi &Viecherei. Das Besondere: Neben süßen, verrückten, herzigen und feschen Hauben gibt es hier auch Mode für den Hund!  Für die steht der anbetungswürdige Dackel Szotti auch immer gerne Modell. Übrigens: Auf Anfrage gibt es auch den Partner-Look für Herrl und Gscherrl!

Hundeset_szotti

Outfit für den Hund aus hochwertiger Wollqualität, gehäkelt von Katharina Widauer alias „HAUBENgaudi & Viecherei“.

 

Urbanes
Ein Look, mit dem man auch in New Yorks Straßen punkten könnte und der Stilsicherheit und Coolness zugleich generiert: Auch der ist bei Salzburgs Kreativen erhältlich. Da wäre zum Beispiel die ERDBÄR – Clothing Company, deren Häuptlinge Robert Lanner und Gerhard Schrempf auf einen Style setzen, den sie „premium casual“ tauften: Leinenhemden, Pullover und Westen sind die Klassiker des Labels.

12918049_1730457403862542_1511446966_n

Blauer Pullover vom Erdbären, pardon, von der ERDBÄR – Clothing Company, by Robert Laner und Gerhard Schrempf

Die Schöpfer des Leiberl, das diesen Post als Hauptbild ziert, heißen Philipp Lampert und Michael Siller alias Esteem. Kreativ viel unterwegs, war der Schritt zur eigenen Siebdruckmaschine der folgerichtige – und bringt die stylischen Prints der Jungs auf T-Shirts, Capies und Taschen.

T-Shirt von Esteem by Philipp

T-Shirt von Esteem by Philipp Lampert und Michael Siller, Foto: Philip Yuen

T-Shirt ja, Skater-Look nein? Schon cool, aber bitte mit einer Brise Romanze und Verliebtheit? Dann gibt es da einen Künstler, den man sich in einer ruhigen Minute zu Gemüte führen sollte. Hans-Christian Kogler heißt er und bringt seine detailgenauen Zeichnungen erst seit ganz kurzem auch auf Leiberln. Auch der Name klingt cool: Kookaburra.

Ein Fruchtgenuss der Extraklasse: Ananas-Shirt von Kookaburra, Hans-Christian Kogler

Ein Fruchtgenuss der Extraklasse: Ananas-Shirt von Kookaburra, Hans-Christian Kogler


Futuristisches
Irgendwie von irgendwo aus der Zukunft sieht das aus, was Katharina Schattauer im Namen ihres Labels Handmade by CUT kreiert. Schnitte, wie man sie nicht erwartet, trumpfen auf Pullovern auf, die Farben sind mal flashig, mal beruhigt. Das Ganze vermengt mit fairer Bio-Baumwolle: Und schon hat man den kuschlig-weichen, futuristischen Look.

Sweater Farbverläufe handgefärbt, durch das färben per Hand ensteht immer ein Unikat

Futuristisch, ein bisschen galaktisch und durch die Handfärbung ein Unikat: Sweater von Handmade by CUT von Katharina Schattauer, Foto: Herzflimmern, Nadine Schachinger


Taschiges
Shoppen und dabei seine soziale Ader ausleben? Das geht in Salzburg dank fairer Produktion und der Unterstützung heimischer Künstler und Designer eh gut. Doch dann gibt es da noch ein ganz besonderes Label, das eine junge Frau zu ihrem Matura-Projekt erklärte: Reisefäden. Der gesamte Erlös, den Lisa Geretsegger mit dem Label erzielt, geht an die Caritas zu Gunsten der Flüchtlingshilfe. Auch Näh-Workshops für Flüchtlinge veranstaltet die Designerin, die sich derzeit auf Taschen spezialisiert hat.

Die erste Shopper Tasche von Lisa Geretsegger, aus Baumwolle mit Lederriehmen. Label: Reisefäden

Die erste Shopper Tasche von Lisa Geretsegger, aus Baumwolle mit Lederriehmen. Label: Reisefäden

Ebenfalls Taschen, aber auch Rücksäcke, und im schlichten, skandinavischen Stil, stellt das Label igou alias Romana Schiller her. Ein Rucksack, der genau so ist, wie man ihn sich immer erträumt hat? Kein Problem – Romana designt  und schneidert mal eben die Einzelanfertigung. Zu den verwendeten Materialien zählen dabei 100 % veganes Leder und handgewachste Baumwolle, alles öko und bio, versteht sich.

Ziemlich cooler, ziemlich süßer Rücksack von igou alias Romana Schiller. Foto: Romana Schiller

Ziemlich cooler, ziemlich süßer Rücksack von igou alias Romana Schiller. Foto: Romana Schiller

 

Ledriges
Adam, kurz Adi, Dörflinger stellt Gürtel aus eigener Manufaktur her, hat sich in die komplexe Materie eingelesen und sich in den eigenen vier Wänden eine Lederwerkstatt errichtet. Was auch immer man aus Leder fertigen könnte: Das gibt es bei Adi alias 3wunder

16486297766_bb513cd417_b

Armbänder mit handgemachten Messing- oder Kupferhaken von Adi Dörflinger alias 3wunder

Mittelgroße Stadt, viel Auswahl. Ich kann nur empfehlen: Auf den Websiten der Künstler, Designer, Näher, Häkler und generell Kreativen zu stöbern, ist eine lohnenswerte Beschäftigung. Aber Vorsicht: Der Tag ist schnell rum dabei!

Titelbild-Foto Copyright: Philip Yuen, Label: Esteem

Jodeltrainer Tom Reitsamer

Voriger Beitrag

Jodeln lernen im Urlaub … »

Nächster Beitrag

Das Almsommer-ABC … »

Weidende Kuh auf saftiger Almwiese

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen