Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Asitz Leogang – ein Berg voller Erlebnisse

Asitz Leogang – ein Berg voller Erlebnisse

Nur einen Tag am Asitz zu verbringen ist fast zu wenig. So viel hat der Berg zu bieten. Schon an der Talstation der 8er Asitz-Kabinenbahn, einer der neun Salzburger Sommerbahnen, kann ein Tag voller Erlebnisse beginnen. Hier gibt es seit kurzem den Mini-Bikepark, wo sich schon die allerjüngsten Bikefans auf ihren Rädern austoben. Hinauf geht es ohne Anstrengung mit dem Förderband, runter kurven mutige Kids über Erdhindernisse, Holzelemente und steile Kurven.

Fürs Erste ausgetobt, geht es mit der Bergbahn hinauf. Während die Gondel gemächlich über Wiesen und Wälder schwebt, kann man den sportlichen Bikern zusehen, wie sie an grasenden Kühen vorbei rasant bergab düsen. Oben angekommen gilt es zuerst einmal die phänomenale Aussicht zu genießen. Kuhglocken bimmeln, Bienen summen, sonst herrscht idyllische Stille. Gleich hier beginnt Leos Spielewanderweg. Zunächst geht es auf einem breiten, geschotterten Weg durch die Asitzmulde. Hinauf Richtung Sonnkogel wird der Weg schmaler und steiler – wer mit kleinen Kindern wandert, sollte auf jeden Fall mit Rückentrage unterwegs sein, da der Weg nicht Kinderwagen tauglich ist. Über den großen Asitz geht es am Grat entlang vorbei am Speicherteich zurück zur Bergstation. Für die ganze Runde müssen gut zwei Stunden eingeplant werden. Und damit den Kindern nicht langweilig wird, finden sich entlang des Weges immer wieder Spielstationen zum Klettern, Balancieren, Rutschen und Schaukeln. Das steigert die Motivation enorm. Zur Belohnung dürfen die müden Füße im Kneippareal beim Speicherteich entspannen. Und vielleicht findet sich auch noch das eine oder andere Schneefleckchen für eine sommerliche Schneeballschlacht.

Zurück bei der Bergstation wartet auf unternehmungslustige Familien schon die nächste Attraktion. Die Sommerrodelbahn LeoKlang vereint in einzigartiger Weise die rasante Talfahrt mit akustischen Elementen. Glocken, Klangspiele und mehr wecken den Hörsinn. Wer erkennt die Melodie des bekannten Kinderliedes?

Und der Asitz hat noch mehr zu bieten. Bei der Mittelstation, die man sportlich zu Fuß oder mit der Asitzbahn erreicht, wurde ein Sinne Erlebnispark errichtet. Hier kann man erfahren, wie das Auge sieht, das Ohr hört, die Nase riecht, die Haut fühlt… und das auf vielfältige Weise. In Leos Wasserwelt mit begehbarem Wasserfall, Wasserrad und Barfußweg wird geplanscht ohne Ende. Der nahe Wald wird zur Lauschinsel, im Naschgarten darf gekostet werden. Die vielfältigen Düfte des Duftbaumes kitzeln die Nase. Erfahre die Fliehkraft am eigenen Körper, versucht die Balance zu halten. Lass dich von den optischen Täuschungen nicht in die Irre führen. 25 Stationen und Geräte laden ein, die Sinne zu aktivieren. Für die Ruhepause zwischendurch stehen gemütliche Schaukelliegen aus Holz bereit. Und nach einem langen, ereigniseichen Tag am Asitz tut es gut, die Füße hochzulegen.

Fotocredit © Hammerl

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare