Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Rauchkuchl: Feine Gastronomie trifft rustikale Kochstelle

Rauchkuchl: Feine Gastronomie trifft rustikale Kochstelle

Ihr müsst in die Rauchkuchl hieß es. Das ist ein Erlebnis. Okay! Also sind wir nach Stuhlfelden gefahren, was übrigens ein sehr netter Ort ist mit einem eigenen kleinen Schlösschen (ist aber inzwischen eine Schule). Dort haben wir das Schwaigerlehen gesucht. Ein uriges Haus. Das könnte es ein. Kein Schild. Kein Hinweis. Wir haben trotzdem da geparkt. 

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Eine uralte knarrige Holztür. Ein Schild: 500 Jahr Biobauernhof. Das muss es sein! Einfach mal reingehen. „Ja Hallo!“ schallt es da durch den Flur und Resi steht vor uns. Ein fester Händedruck. Ein durchdringender Blick. Die Resi weiß was sie will. „Wie sagen wir denn?“ „Achim und Monika und Du!“ „Du Achim, mach dir Tür zu, damit ich ich nicht umsonst heize!“ Bäm!

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Die Resi ist eine ganz eigene. Die sucht und sucht bis sie den (!) Produzenten gefunden hat, von dem sie ihre Produkte bezieht, falls sie die Lebensmittel selber nicht in ihrem Garten oder Wald hat. Und dann verlässt sie sich nicht auf Gütesiegel oder Zertifikate sondern nur auf ihr Gefühl. Für Resi geht es um die Persönlichkeit. Ist die Person echt, authentisch und ehrlich? Dann passts!

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Resi residiert in ihrem Kontor muss man sagen. Büro wäre zu profan. In dem Haus von 1486 ist nichts profan und Resi überlässt nichts dem Zufall. Alles ist originaltreu eingerichtet und in den uralten Zimmern schläft man dann auch auf einer Roßhaarmatratze. Resi will das so. 

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Und Resi bestimmt auch, was ihre Gäste in der Rauchkuchl als Aperitif bekommen. „Trixie!“ schallt es durch das alte Haus. Aber eher so „Trixiiiiiiiiieeeeeeee!“ Mit einem schrillen Ton. (Trixie ist die Assistentin) Und dann überlegt sie, was die Gäste zu trinken bekommen. Roséwein mit Schokominze oder Apfelminze – nein Schokominze. Schokominze!

Die Gäste bekommen. Die haben keine Wahl! Resi bestimmt. Und wenn der Gast zu lange braucht, um zu entscheiden ob er Bier oder Wein will (es gibt sowieso wenig Auswahl; Wein vom Weingut Kiss und Draftbeer von Stiegl), dann entscheidet die Resi: “ Des saufst jetz!“ Ganz egal, wer da gerade ihr Gast ist. 

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Und auch egal, ob der Fotograf gerade Fotos macht: „Achim lauf in die Küche und hol mir Bauernbutter, aber schnell!“ Und Achim läuft… 

Und trotzdem fühlt man sich sau wohl bei der Resi, denn sie will für ihre Gäste nur das Beste. Das ist ihre Philosophie. Das Beste. Und das spürt man.

Schwaigerlehen Theresia Bacher Rauchkuchl Stuhlfelden

Aber die Resi, die müsst Ihr selber kennen lernen….

P.S. Essen gibt es nur auf Anfrage! Und wenn Ihr nicht mehr fahren wollt (könnt) dann gibt es auch Zimmer und zur Not kann noch einer im Hühnerstall schlafen. Schließlich gibt es Bier, Wein und Schnaps nur Flaschenweise – meint zumindest Resi…

Küchenmeister Robert Mair vom Restaurant Tiroler Buam c Robert Mair

Voriger Beitrag

Kochschulen im SalzburgerLand … »

Nächster Beitrag

Veganer GustaV … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen