Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Outdoor & Sport » Sicherheit abseits Piste

Sicherheit abseits Piste

Unberührte Tiefschneehänge, bizarre Gebirgsketten als Panorama und endlos weißer Powder mit der eigenen Spur lassen jedes Skifahrerherz vor Freude frohlocken. Für eine perfekte Tour im freien Gelände sollten aber unbedingt ein paar Punkte zur eigenen Sicherheit gecheckt werden. Denn Risiko-Reduktion beginnt nicht erst beim Verlassen des gesicherten Skiraums, sondern jetzt. Lawinenkurs – Grundwissen abseits der Piste Fahren abseits der Pisten und Skitourengehen wird immer beliebter. Dabei sollte man jedoch das Lawinenrisiko nicht außer acht lassen. Im Winter sind es vor allem Tourengeher, Variantenfahrer und Snowboarder die im freien, ungesicherten Gelände unterwegs sind. Viele Bergsportler sind sich der alpinen Gefahren wie etwa Lawinen aber nicht bewusst. Egal ob Sie Anfänger oder Routinier sind: Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, um an Ihrem Know-How zu arbeiten! Um im Ernstfall entsprechend gerüstet zu sein, sollten Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS), Schaufel und Sonde immer mitgeführt werden. So richtig die Entscheidung für den Ankauf eines LVS-Gerätes ist, so wichtig ist die regelmäßige Übung mit dem Gerät. Nur wer das Handling mit dem Gerät vor jeder Saison übt, wird auch tatsächlich erfolgreich zu einem Verunfallten vordringen können. LVS-Checkpoint Checken, üben und trainieren Im Ernstfall gewährleistet nur der sichere Umgang mit dem LVS-Gerät ein rasches Auffinden von Verschütteten. Denn die Überlebenswahrscheinlichkeit unter einer Lawine sinkt bereits nach 15 Minuten drastisch ab. Intensive Lawinenkurse, optimale moderne Ausrüstung und Hintergrundwissen zum Thema „LVS-Suche“ tragen eindeutig zur Verbesserung des Sucherfolges im Ernstfall bei. „Im Bundesland Salzburg gibt es seit einigen Jahren ein ehrenamtliches, überregionales Lawinen-Netzwerk“, so Bernhard Niedermoser, von der Lawinenwarnzentrale Salzburg und Leiter der Wetterdienststelle Salzburg (ZAMG). Er hat gemeinsam mit dem Berg- und Skiführer Peter Schatzl und dem Geoinformatiker Markus Keuschnig, ein partnerschaftliches Netzwerk zur Prävention – das Lawinenkolloquium –  initiiert. Lawinenkolloquium Team Hier ergänzen sich spannende Theorie-Abende mit Experten und Praxis-Kurse in Kleingruppen.

Mehr Infos und Anmeldung (Vorsicht schnell ausgebucht!) hier!

Weitere Links Alpine Sicherheit Lawinenwarndienst

Fotos: Maria Riedler, Sepp Schiefer

Voriger Beitrag

Saisonbeginn für Skitourengeher … »

Nächster Beitrag

Wachgeküsst: das Revival eines … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen