Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Essen & Trinken » Sie fliegen wieder – Trüffel-Maikäfer der Confiserie Braun

Sie fliegen wieder – Trüffel-Maikäfer der Confiserie Braun

Der Eine oder Andere hatte schon in Kindheitstagen die Neugier entwickelt, Insekten und Ungeziefer jeder Art mal auf ihren Geschmack zu testen. Meist war das Ergebnis doch eher enttäuschend. Die Confiserie Braun liefert jetzt den Beweis, dass auch ein Insekt richtig gut auf der Zunge zergehen kann.

Sitten und Bräuche unserer Region liefern die Motive zu den Saisonsvariationen
Hexen und Kürbisse zu Halloween, Schweinchen und Hufeisen zu Silvester, im Herbst kleine, stachelige Igel und im Mai natürlich Maikäfer. Confiserie Meister Gerd Braun liebt es, Bräuche und Sitten unserer Region aufzugreifen und ihre Symbole in leckere, schokoladige Träume zu verwandeln. Genießt  doch der Trüffel-Maikäfer schon sehr lange die Beliebheit bei Naschkatzen jeden Alters.

101 Jahre Confiserie Braun
1912 entwickelt sich die Lebzelterei und Zuckerbäckerei unter der Familie Braun zu einer Confiserie. Der Erfolg der Confiserie Braun geht Hand in Hand  mit der Verfügbarkeit des Zuckers und dem damit verbundenen Zeitgeist. Zucker als Grundstoff für alle Pralinen, Torten und andere Süßigkeiten, wird bis heute als das oberste aller Dinge in der Confiserie Braun gesehen.

Worin unterscheidet sich die Confiserie Braun von anderen?
Gerd Braun erklärt  das so: “ Pralinen werden in verschiedene Segmente eingeteilt:  Es gibt Karamell, Honig, Sahne, Mandeln, türkischer Honig, Krokant und noch vieles mehr. Natürlich geht der Hype derzeit in Richtung der Trüffel Pralinen. Sie sind rund und zart schmelzend und geben einem ein unvergleichlich haptisches Erlebnis im Mund. Natürlich darf man die anderen Bereiche nicht vernachlässigen. Die Vielfalt der einzelnen Elemente und ihr Zusammenspiel, das ist das was uns wichtig ist. Das macht die klassische Confiserie aus und hebt sie von anderen Quereinsteigern ab.“

Die Geburt des Trüffel-Maikäfers
Und doch ist das beliebteste Produkt der Saison – der Trüffel-Maifkäfer – eine Kirschwassertrüffelmasse, mit Schokolade überzogen und 2 Mandelflügeln. Die Produktion des Trüffel-Maikäfers sowie von allen anderen Pralinen wird von Chef Gerd Braun und seinen beiden Söhnen Serge und Wolfgang mit höchster Präzision und Liebe zum Detail betrieben.

Gerd Braun beschreibt die Geburt der Trüffel-Maikäfer: „Die Grundlade bildet ein Schokoladenuntergrund in Tropfenform. Darüber kommt dann die Kirschwassertrüffelmasse, die Kopf und Körper des Maikäfers bildet. Das Ganze kristallisiert über Nacht um dann am nächsten Tag mit Schokolade überzogen zu werden. Das Finish bilden dann noch die 2 Mandelflügel, die Augen aus weißer Schokolade und die Füße.“
Den Trüffel-Maikäfer gibt es aber auch in verschiedenen Größen. Angefangen vom kleinen klassischen, bis hin zu einem großen, dessen Schokoladenhülle die innere Pralinenfüllung schützt.

Die Maikäfer sind fast zu herzig, um sie zu verspeisen – ….ups schon passiert!

Confiserie Braun
Unterer Markt 8
5400 Hallein
+43 6245/80486
info@braun-confiserie.at
Web Confiserie Braun

Voriger Beitrag

Die süßesten Gipfel der Hohen … »

Nächster Beitrag

Gletscherkäse aus dem Krimmler … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

  1. geschrieben von Roswitha Heinel

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    besteht bei Ihnen die Möglichkeit für unsere diesjährige Tombola ,Losbude und Luftballons zerschießen , Werbeartikel oder gratis Artikel zu bekommen. Die Kinder und wir Veranstalter
    wären Ihnen sehr dankbar , der Erlös kommt den aufgenommen den Flüchtlingen zu gute.
    Es werden so viele Sachen und Dinge für die aufgenommen den Flüchtlinge gebraucht , Tag
    täglich versuchen wir Sachen , Essen , Spielzeug für die Kinder , Schulmaterial , Stifte , Hefte,
    Süßigkeiten , Pflegeartikel u.s.w zusammen zu bekommen um knapp 200 Flüchtlingen zu helfen.
    Und es werden immer mehr hier in Borchen . Deswegen sind wir über jeden Artikel dankbar der
    an den Flüchtlingen verteilt werden kann , besonders an die Kinder.
    Besten Dank in voraus von uns Veranstalter.

    Mfg . Frau

    Roswitha Heinel

    Zur dicken Linde 1

    33178 Borchen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen