Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Logenplätze » Smaragdweg Habachtal

Smaragdweg Habachtal

Auf dem Smaragdweg soll der Wanderer einerseits die landschaftliche Schönheit  der Wildkogel-Arena erleben und andererseits Informationen über die Mineralogie und Geologie des Habachtales erhalten. Dabei wurde auf die leichte Verständlichkeit und spielerische Erfahrbarkeit geachtet.

Der Smaragdweg im Nationalpark Hohe Tauern zweigt gleich nach dem Informationshäuschen am Habachtal-Parkplatz in Bramberg vom breiten Fahrweg ab und führt am stäubenden Habach entlang. Am „Grünen Boden“ gibt es auf diesem Themen- und Lehrpfad interessante Hinweise auf die wichtigsten Mineralien des Habachtales und die sagenumwobenen Venedigermandln. Beeindruckend schlängelt sich nach der Habachbrücke der Smaragdweg durch ein Quellgebiet mit außergewöhnlich vielen sprudelnden Quellen. Über einen Steg auf einen großen Steinblock mitten im wilden Habach kann man auf diesem Wanderweg die Wildheit des Bergbaches hautnah erfahren. Danach führt der Smaragdweg durch sanftes, leicht bewaldetes Almgebiet. Eine Sagenfigur erzählt die Sage von der Fazenwand. Im Blickfeld des Talschlusses mit seinen leuchtenden Gletschern wird auf anschauliche Art und Weise die Geologie mit den wichtigen Gesteinen des Habachtales dargestellt. Natürlich findet man in der familienfreundlichen Wildkogel-Arena auch einen Kinderspielplatz und Klettermöglichkeiten in der Nähe des kinderfreundlichen Gasthof Enzianhütte.

Den Höhepunkt des Smaragdweges bildet die Mure nahe dem Gasthaus Alpenrose. Hier kann man die Ausrüstung für das Suchen und Waschen nach Smaragden ausleihen. Mit Geduld hat jeder die Chance, hier einen Smaragd zu finden. Die romantisch gelegene Moa-Alm und der kleine Ahornsee bilden vor der einzigartigen Bergkulisse der Wildkogel-Arena den Abschluss des Smaragdweges.

Reine Gehzeit: 2 – 2 ½ Stunden

 

Voriger Logenplatz

Venedigerweg Obersulzbachtal … »

Nächster Logenplatz

Wilderer-Platzl … »

Wilderer-Platzl - der Ausgangspunkt für die Gamssteig-Tour im Großarltal

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen